Motorradbekleidung

Die Sicherheit beim Motorradfahren wird durch die passende Motorradbekleidung gewährleistet. Sie sorgt für ein sicheres Fahrgefühl und schützt den Motorradfahrer vor Wind und Wetter. Mit einer Motorradjacke und einer Motorradhose ist der Fahrer auch bei einem Unfall vor dem Aufprall gut geschützt. Motorradbekleidung, beispielsweise bei Triumph World Chemnitz Böttger und Budach GbR, wird aus Leder hergestellt, aber inzwischen auch in einer leichteren Textilversion angeboten. Modische Modelle sind auch als Einteiler erhältlich. Ein Overall erweist sich an kalten Tagen als besonders praktisch. Die Bekleidung muss beim Motorradfahren einiges aushalten und wasserfest sein. Zusätzlich verfügen Jacken und Overalls meist über eine Warnweste oder sind selbst mit integrierten Reflektoren ausgestattet.  Um einen Overall praktisch an- und ausziehen zu können, ist dieser mit einem langen Reißverschluss versehen.

Bei der Herstellung hochwertiger Bekleidung zum Motorradfahren steht der Sicherheitsaspekt immer im Vordergrund. Herausnehmbare Protektoren zählen daher zur Grundausstattung der unterschiedlichen Modelle. Jacken, Hosen und Overalls sind aus abriebfesten Materialien hergestellt. Motorradjacken verfügen meist über einen integrierten Nierengurt. Ein separater Rückenprotektor verhindert ein Überstrecken der Wirbelsäule. Bei einem Unfall reduziert sich durch stoßabsorbierenden Schaum der Rückenprotektor-Innenseite die Aufprallenergie. Zur Ausrüstung eines Motorradfahrers zählen der Motorradhelm, passende Stiefel und Handschuhe.

Je nach Vorliebe entscheiden sich Motorradfahrer für eine aus Leder angefertigte Bekleidung oder für ein Modell aus einem anderen Textil.  Lederbekleidung besitzt den Vorteil, dass sich die Bekleidungsstücke ideal an ihren Träger anpassen. Viele Lederarten, wie Büffel-, Rinder- oder Känguruleder sind für ihre hohe Abriebfestigkeit bekannt und bieten eine entsprechend hohe Sicherheit. Hydrophobiertes Leder schützt zuverlässig vor Nässe und zeichnet sich durch atmungsaktive Eigenschaften aus.

Bekleidung für Motorradfahrer wird ebenfalls aus Textil hergestellt und ist in einer großen Auswahl erhältlich. Spezielle Jacken und Hosen werden abgestimmt auf die jeweilige Saison angefertigt. Meist sind die Textil-Bekleidungsstücke mit moderner Klimamembran-Ausstattung aus Sympatex und Gore-Tex Material hergestellt und zeichnen sich durch ihren hohen Wind- und Wetterschutz und die optimalen atmungsaktiven Eigenschaften aus. 

Wer bei der Auswahl geeigneter Bekleidung nicht auf die Vorteile des Leders verzichten möchte und gleichzeitig Wert auf leichtes Textilmaterial legt, entscheidet sich für eine Mischform. Kombibekleidung, die aus Textilmaterial mit Ledereinsätzen hergestellt ist, wird von vielen Motorradfahrern bevorzugt. Die Kombination aus beiden Materialien garantiert einen leichten Einstieg in die Jacken. Durch die körperbetonte Ausformung der Bekleidung muss der Motorradfahrer auch bei hohen Geschwindigkeiten kein Flattern befürchten. Hersteller von Mischkombis verarbeiten großflächige Lederapplikationen an den sicherheitsrelevanten Stellen, wie Schultern, Ellenbogen und Knien. Leichte Bekleidung kommt auch ohne Thermofutter aus.

Diese Bekleidungsvariante ist zwar nicht winterfest, schützt aber durch die Klimamembran effektiv vor Wind und Regen.  Motorradfahrer wählen ihre Bekleidung oft passend zum Fahrverhalten aus. Sportliche Fahrer entscheiden sich eher für einen eng anliegenden Einteiler, dem der Fahrtwind nicht viel ausmacht. Wem Flexibilität beim Motorradfahren besonders wichtig ist, trägt eine Motorradjacke zusammen mit der passenden Motorradhose. Die Jacken lassen sich bequem an- und ausziehen und bieten in ihren Taschen praktische Verstaumöglichkeiten für vielerlei Dinge. Spezielle Bekleidung für Motorradfahrer ist in Fachgeschäften, Kaufhäusern und in speziellen Online-Shops erhältlich.  

Teilen